• Lade...
  • Lade...

Raschplatz Hannover, 2. Preis 2006

Aus dem Bahnhof Hannovers wird die Niki de Saint Phalle Promenade in analoger Gestaltung weitergeführt auf einen begradigten Raschplatz. Eine breite Freitreppe, klare Raumkanten und sinnfällige Wegeführungen erzeugen einen hellen, arenaartigen Charakter.

Das Gebäude am Raschplatz wird von diffusen Anbauten bereinigt und das horizontale Prinzip der Schichtung  herausgearbeitet. Im Sinne der Dualität wird auf die öffentlichen Räume Lister Meile und Raschplatz unterschiedlich geantwortet.

Wettbewerb:2. Preis Ideenteil
3. Preis Realisierungsteil
Jahr:2006 Mit:Irene Lohaus / Peter Carl
Landschaftsarchitektur Hannover
Auslober:HRG Hannover